Bitte Gerät drehen

Vorlauftemperatur

Mit der Vorlauftemperatur beschreiben Experten die Temperatur des Heizungswassers am Kesselaustritt. Sie hängt von vielen Faktoren ab und wirkt sich neben dem Wärmewohlbefinden auch auf die Energiekosten im Haus aus.

Die Bedeutung der Vorlauftemperatur der Heizung

Eine Heizung soll alle Räume im Haus auf wohlige Temperaturen bringen. Damit das funktioniert, besteht sie neben dem Kessel und den Heizflächen auch aus einem weitverzweigten Rohrnetz. Dieses ist mit einer Flüssigkeit (dem Heizungswasser) gefüllt, die thermische Energie durch das gesamte Haus transportiert. Sie wird im Kessel erwärmt, strömt zu den Heizflächen, gibt Energie ab und fließt dann abgekühlt zum Kessel zurück.

Die Vorlauftemperatur beschreibt die Temperatur des Heizungswassers zu Beginn dieses Kreislaufs – also am Austritt aus dem Kessel. Sie ist hoch, wenn ein Gebäude viel Wärme benötigt und sinkt mit steigender Effizienz oder höheren Außentemperaturen. Denn dabei verlieren die Hüllflächen weniger Wärme und der Energiebedarf ist geringer.

Wie viel Wärme die Heizung transportiert, hängt neben der Temperatur des Vorlaufs aber auch von der Rücklauftemperatur und dem Volumenstrom des Heizungswassers ab. Die Differenz zwischen Vorlauf- und Rücklauftemperatur ist die Spreizung. Ist diese gering, transportiert das System bei gleichem Volumenstrom weniger Energie.

Sind die Temperaturen sehr hoch, verbraucht der Kessel mehr Energie und die Heizkosten steigen. Zu niedrige Werte können hingegen dazu führen, dass die Heizflächen im Haus nicht mehr richtig warm werden.

Die Bedeutung der Vorlauftemperatur der Heizung

Eine Heizung soll alle Räume im Haus auf wohlige Temperaturen bringen. Damit das funktioniert, besteht sie neben dem Kessel und den Heizflächen auch aus einem weitverzweigten Rohrnetz. Dieses ist mit einer Flüssigkeit (dem Heizungswasser) gefüllt, die thermische Energie durch das gesamte Haus transportiert. Sie wird im Kessel erwärmt, strömt zu den Heizflächen, gibt Energie ab und fließt dann abgekühlt zum Kessel zurück.

Die Vorlauftemperatur beschreibt die Temperatur des Heizungswassers zu Beginn dieses Kreislaufs – also am Austritt aus dem Kessel. Sie ist hoch, wenn ein Gebäude viel Wärme benötigt und sinkt mit steigender Effizienz oder höheren Außentemperaturen. Denn dabei verlieren die Hüllflächen weniger Wärme und der Energiebedarf ist geringer.

Wie viel Wärme die Heizung transportiert, hängt neben der Temperatur des Vorlaufs aber auch von der Rücklauftemperatur und dem Volumenstrom des Heizungswassers ab. Die Differenz zwischen Vorlauf- und Rücklauftemperatur ist die Spreizung. Ist diese gering, transportiert das System bei gleichem Volumenstrom weniger Energie.

Sind die Temperaturen sehr hoch, verbraucht der Kessel mehr Energie und die Heizkosten steigen. Zu niedrige Werte können hingegen dazu führen, dass die Heizflächen im Haus nicht mehr richtig warm werden.

Diese Faktoren beeinflussen die Systemtemperaturen (H2)

Geht es um die passende Vorlauftemperatur, kommt es neben dem energetischen Gebäudezustand auch auf die Art der Heizflächen an. Alte und unsanierte Häuser verlieren oft viel Heizwärme über ihre Hüllflächen. Die Heizung muss dabei mehr Energie liefern und die Heizwassertemperatur steigt an. Anders ist das in energieeffizienten Gebäuden. Diese verlieren weniger Wärme, wodurch der Einfluss der Witterung abnimmt. Die Temperatur des Heizungswassers lässt sich dabei häufig niedriger einstellen, ohne am Komfort zu sparen.

Auch das Heizkonzept wirkt sich auf die benötigten Systemtemperaturen aus. Verdeutlichen lässt sich das am Vergleich von Heizkörpern und Flächenheizungen. Heizkörper geben Energie über kleine Flächen ab. Damit die Räume dabei wohlig warm werden, müssen sie sehr warm sein. Fußbodenheizungen nutzen hingegen die gesamte Raumfläche zur Beheizung. Mit der Temperatur ihrer Oberflächen kann dabei auch die des Vorlaufs niedriger ausfallen.

Diese Faktoren beeinflussen die Systemtemperaturen (H2)

Geht es um die passende Vorlauftemperatur, kommt es neben dem energetischen Gebäudezustand auch auf die Art der Heizflächen an. Alte und unsanierte Häuser verlieren oft viel Heizwärme über ihre Hüllflächen. Die Heizung muss dabei mehr Energie liefern und die Heizwassertemperatur steigt an. Anders ist das in energieeffizienten Gebäuden. Diese verlieren weniger Wärme, wodurch der Einfluss der Witterung abnimmt. Die Temperatur des Heizungswassers lässt sich dabei häufig niedriger einstellen, ohne am Komfort zu sparen.

Auch das Heizkonzept wirkt sich auf die benötigten Systemtemperaturen aus. Verdeutlichen lässt sich das am Vergleich von Heizkörpern und Flächenheizungen. Heizkörper geben Energie über kleine Flächen ab. Damit die Räume dabei wohlig warm werden, müssen sie sehr warm sein. Fußbodenheizungen nutzen hingegen die gesamte Raumfläche zur Beheizung. Mit der Temperatur ihrer Oberflächen kann dabei auch die des Vorlaufs niedriger ausfallen.

Die richtige Vorlauftemperatur finden und einstellen

Für ein hohes Wärmewohlbefinden müssen die Systemtemperaturen einer Heizungsanlage so hoch sein, dass alle Räume angenehm warm werden. Heizen Sie zum Beispiel mit Brennwerttechnik, Solarthermie oder einer Wärmepumpe, sinken die Heizkosten jedoch durch niedrige Werte. Die passenden Temperaturen ermittelt ein Fachmann dabei individuell.

Die Einstellung erfolgt bei einer außentemperaturgeführten Regelung über die Heizkurve. Diese weist jeder Außentemperatur eine bestimmte Vorlauftemperatur zu und wirkt sich somit auf die Leistung des Wärmeerzeugers aus. Anpassen können Sie dabei die „Höhe“ und die „Neigung“ der Kennlinie. Während sich die Veränderung der Neigung auf das Heizverhalten in der Übergangs- und der Winterzeit auswirkt, hebt eine Korrektur der Höhe die Heizwassertemperatur generell an. Ein Heizungsmonteur unterstützt Sie dabei, die richtige Einstellung vorzunehmen.

Die richtige Vorlauftemperatur finden und einstellen

Für ein hohes Wärmewohlbefinden müssen die Systemtemperaturen einer Heizungsanlage so hoch sein, dass alle Räume angenehm warm werden. Heizen Sie zum Beispiel mit Brennwerttechnik, Solarthermie oder einer Wärmepumpe, sinken die Heizkosten jedoch durch niedrige Werte. Die passenden Temperaturen ermittelt ein Fachmann dabei individuell.

Die Einstellung erfolgt bei einer außentemperaturgeführten Regelung über die Heizkurve. Diese weist jeder Außentemperatur eine bestimmte Vorlauftemperatur zu und wirkt sich somit auf die Leistung des Wärmeerzeugers aus. Anpassen können Sie dabei die „Höhe“ und die „Neigung“ der Kennlinie. Während sich die Veränderung der Neigung auf das Heizverhalten in der Übergangs- und der Winterzeit auswirkt, hebt eine Korrektur der Höhe die Heizwassertemperatur generell an. Ein Heizungsmonteur unterstützt Sie dabei, die richtige Einstellung vorzunehmen.

Hydraulischer Abgleich senkt die Vorlauftemperatur

Ein hydraulischer Abgleich hilft dabei, die Einstellungen der Heizungsanlage zu optimieren. Dabei ermittelt ein Fachmann die Wärmeverluste des Gebäudes und stellt alle Heizflächen auf die benötigte Heizwassermenge ein. Die Energie verteilt sich dadurch gleichmäßig im gesamten Haus und die Vorlauftemperatur lässt sich meist etwas absenken.

Hydraulischer Abgleich senkt die Vorlauftemperatur

Ein hydraulischer Abgleich hilft dabei, die Einstellungen der Heizungsanlage zu optimieren. Dabei ermittelt ein Fachmann die Wärmeverluste des Gebäudes und stellt alle Heizflächen auf die benötigte Heizwassermenge ein. Die Energie verteilt sich dadurch gleichmäßig im gesamten Haus und die Vorlauftemperatur lässt sich meist etwas absenken.

X
X

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über über die neuesten HomeCom Entwicklungen. Regelmäßige Infos zu neuen Funktionen und Tipps zu Energiesparen und kosteneffizienten Heizen mit Bosch HomeCom. Mit diesem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden!

Kontaktieren Sie uns per Mail.

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Unsere Mitarbeiter werden Ihre Anfrage so schnell wie möglich bearbeiten und sich bei Ihnen melden.

Sie haben weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns ganz einfach per E-Mail und teilen uns Ihr Anliegen mit. Dazu füllen Sie bitte das Kontaktformular aus.

* Pflichtfeld
    Privatsphäre-Einstellungen

    Bestimmen Sie selbst, mit welchen Cookie-Einstellungen Sie einverstanden sind.
    Sie können diese Einstellung jederzeit wieder ändern. Dies kann allerdings dazu führen, dass einzelne Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Zum Löschen der Cookies informieren Sie sich bitte in der Hilfefunktion Ihres Browsers.

    Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

    Ändern Sie Ihre Cookie Einstellungen durch Bewegen des Schiebereglers
    • Notwendig
    • Komfort
    • Statistik
    • Targeting
    Erlaubte Aktionen
    • Notwendig: Speichern Ihrer Cookie-Einstellungen
    • Notwendig: Session Cookies
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für die Webseiten Suche
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für den Filter für News / Pressebeiträge
    Nicht erlaubte Aktionen
    • Komfort: Speichern der Schriftgröße für den Text der Webseite
    • Komfort: Speichern der Einstellungen für die Social-Media-Plugins
    • Statistik: Verbessern der Datenqualität für unsere Statistikauswertung
    • Statistik: Anonymisierung der Statistikdaten
    • Targeting: Bereitstellen von Information und Werbung abhängig von Ihren Interessen bzw. von bisher besuchten Inhalten unserer Webseite. (Derzeit wird kein Targeting eingesetzt bzw. es werden keine entsprechenden Cookies verwendet).
    Erlaubte Aktionen
    • Notwendig: Speichern Ihrer Cookie-Einstellungen
    • Notwendig: Session Cookies
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für die Webseiten Suche
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für den Filter für News / Pressebeiträge
    • Komfort: Speichern der Schriftgröße für den Text der Webseite
    • Komfort: Speichern der Einstellungen für die Social-Media-Plugins
    Nicht erlaubte Aktionen
    • Statistik: Verbessern der Datenqualität für unsere Statistikauswertung
    • Statistik: Anonymisierung der Statistikdaten
    • Targeting: Bereitstellen von Information und Werbung abhängig von Ihren Interessen bzw. von bisher besuchten Inhalten unserer Webseite. (Derzeit wird kein Targeting eingesetzt bzw. es werden keine entsprechenden Cookies verwendet).
    Erlaubte Aktionen
    • Notwendig: Speichern Ihrer Cookie-Einstellungen
    • Notwendig: Session Cookies
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für die Webseiten Suche
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für den Filter für News / Pressebeiträge
    • Komfort: Speichern der Schriftgröße für den Text der Webseite
    • Komfort: Speichern der Einstellungen für die Social-Media-Plugins
    • Statistik: Verbessern der Datenqualität für unsere Statistikauswertung
    • Statistik: Anonymisierung der Statistikdaten
    Nicht erlaubte Aktionen
    • Targeting: Bereitstellen von Information und Werbung abhängig von Ihren Interessen bzw. von bisher besuchten Inhalten unserer Webseite. (Derzeit wird kein Targeting eingesetzt bzw. es werden keine entsprechenden Cookies verwendet).
    Erlaubte Aktionen
    • Notwendig: Speichern Ihrer Cookie-Einstellungen
    • Notwendig: Session Cookies
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für die Webseiten Suche
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für den Filter für News / Pressebeiträge
    • Komfort: Speichern der Schriftgröße für den Text der Webseite
    • Komfort: Speichern der Einstellungen für die Social-Media-Plugins
    • Statistik: Verbessern der Datenqualität für unsere Statistikauswertung
    • Statistik: Anonymisierung der Statistikdaten
    • Targeting: Bereitstellen von Information und Werbung abhängig von Ihren Interessen bzw. von bisher besuchten Inhalten unserer Webseite. (Derzeit wird kein Targeting eingesetzt bzw. es werden keine entsprechenden Cookies verwendet)
    Nicht erlaubte Aktionen
    Schließen und Speichern