Bitte Gerät drehen

Kaltleiter

Kaltleiter sind elektrische Bauteile, die sich zur Messung von Temperaturen eignen. Sie leiten Strom in kühleren Umgebungen besser, wodurch ihr Widerstand bei zunehmenden Temperaturen steigt. Wir informieren über die Funktion der Kaltleiter und zeigen, wann die Bauteile in der Praxis zum Einsatz kommen.

Die Funktion der Kaltleiter einfach erklärt

Kaltleiter sind Elemente, die Strom bei geringen Temperaturen besser leiten. Da ihr elektrischer Widerstand mit zunehmenden Umgebungstemperaturen steigt, sind die sogenannten PTC-Fühler auch zur Temperaturmessung geeignet. Heizungsregler nehmen die entsprechenden Werte auf und nutzen diese für die bedarfsgerechte Regulierung der gesamten Heizungsanlage. Die Abkürzung PTC steht dabei für den positiven Temperaturkoeffizienten (engl.: positive temperature coefficient), der das charakteristische Verhalten der Materialien erklärt. Kaltleiter bestehen aus zahlreichen kleinen Kristallen. Mit zunehmenden Temperaturen bilden sich an deren Grenzen Grenzschichten (Potenzialwände), die den Fluss der freien Elektronen behindern. Infolgedessen sinkt die Stromaufnahme und der elektrische Widerstand der Bauteile nimmt zu. Während alle Metalle dieses Verhalten aufweisen, ist es bei Kaltleitern besonders stark ausgeprägt.

HomeCom Pro - Info Center
HomeCom Pro - Info Center

Die Funktion der Kaltleiter einfach erklärt

Kaltleiter sind Elemente, die Strom bei geringen Temperaturen besser leiten. Da ihr elektrischer Widerstand mit zunehmenden Umgebungstemperaturen steigt, sind die sogenannten PTC-Fühler auch zur Temperaturmessung geeignet. Heizungsregler nehmen die entsprechenden Werte auf und nutzen diese für die bedarfsgerechte Regulierung der gesamten Heizungsanlage. Die Abkürzung PTC steht dabei für den positiven Temperaturkoeffizienten (engl.: positive temperature coefficient), der das charakteristische Verhalten der Materialien erklärt. Kaltleiter bestehen aus zahlreichen kleinen Kristallen. Mit zunehmenden Temperaturen bilden sich an deren Grenzen Grenzschichten (Potenzialwände), die den Fluss der freien Elektronen behindern. Infolgedessen sinkt die Stromaufnahme und der elektrische Widerstand der Bauteile nimmt zu. Während alle Metalle dieses Verhalten aufweisen, ist es bei Kaltleitern besonders stark ausgeprägt.

Heizungswartung aus der Ferne

Kriterien für die Wahl geeigneter Fühler

Grundsätzlich sind Kaltleiter mit unterschiedlichen Eigenschaften am Markt erhältlich. Sollen sie als Temperaturfühler eingesetzt werden, müssen Experten die Elemente passend zum Einsatzort auswählen. Relevant ist hier unter anderem der Widerstand im kalten Zustand. Dieser kann bis zu mehreren Kilo-Ohm betragen und lässt sich bei einer Temperatur von 25 Grad Celsius angeben. Erkennbar ist der Wert an der Abkürzung „R25“ (Widerstand „R“ bei 25 Grad Celsius). Wichtig ist außerdem das charakteristische Temperaturverhalten. Also die Veränderung des elektrischen Widerstands bei unterschiedlichen Temperaturbedingungen.

Weitere Kennwerte beziehen sich auf die Temperaturbereiche, die Ansprechtemperatur, die Belastbarkeit und die Spannungsbereiche der Kaltleiter. Die Ansprechtemperatur beschreibt dabei den Punkt, an dem die Widerstandskurve steil ansteigt. Sprechen Experten von der Belastbarkeit, geht es hingegen um die Verlustleistung, die bei einer bestimmten Temperatur auftritt. Temperatur- und Spannungsbereiche müssen grundsätzlich für die Einsatzbedingungen geeignet sein.

Heizungswartung aus der Ferne

Kriterien für die Wahl geeigneter Fühler

Grundsätzlich sind Kaltleiter mit unterschiedlichen Eigenschaften am Markt erhältlich. Sollen sie als Temperaturfühler eingesetzt werden, müssen Experten die Elemente passend zum Einsatzort auswählen. Relevant ist hier unter anderem der Widerstand im kalten Zustand. Dieser kann bis zu mehreren Kilo-Ohm betragen und lässt sich bei einer Temperatur von 25 Grad Celsius angeben. Erkennbar ist der Wert an der Abkürzung „R25“ (Widerstand „R“ bei 25 Grad Celsius). Wichtig ist außerdem das charakteristische Temperaturverhalten. Also die Veränderung des elektrischen Widerstands bei unterschiedlichen Temperaturbedingungen.

Weitere Kennwerte beziehen sich auf die Temperaturbereiche, die Ansprechtemperatur, die Belastbarkeit und die Spannungsbereiche der Kaltleiter. Die Ansprechtemperatur beschreibt dabei den Punkt, an dem die Widerstandskurve steil ansteigt. Sprechen Experten von der Belastbarkeit, geht es hingegen um die Verlustleistung, die bei einer bestimmten Temperatur auftritt. Temperatur- und Spannungsbereiche müssen grundsätzlich für die Einsatzbedingungen geeignet sein.

Praktische Einsatzgebiete für die Kaltleiter

Wie bereits beschrieben, kommen PTC-Thermistoren unter anderem als Temperaturfühler für die Heizung zum Einsatz. Hierbei handelt es sich in der Regel um Platin-Bauteile (PT), da diese eine annähernd lineare Widerstandskurve aufweisen. Außerdem eignen sich die Bauteile auch als Niveaufühler für Flüssigkeiten oder als Überstromschutz. Als Niveaufühler kühlen Kaltleiter ab, wenn sie von einer ansteigenden Flüssigkeit umspült werden. Infolge dessen sinkt ihr Widerstand und mehr Strom fließt durch sie hindurch. Als Überstromschutz bieten sie eine interessante Alternative zu weitverbreiteten Schmelzsicherungen. Während diese nur einmal auslösen können, sind PTC-Fühler reversibel.

Praktische Einsatzgebiete für die Kaltleiter

Wie bereits beschrieben, kommen PTC-Thermistoren unter anderem als Temperaturfühler für die Heizung zum Einsatz. Hierbei handelt es sich in der Regel um Platin-Bauteile (PT), da diese eine annähernd lineare Widerstandskurve aufweisen. Außerdem eignen sich die Bauteile auch als Niveaufühler für Flüssigkeiten oder als Überstromschutz. Als Niveaufühler kühlen Kaltleiter ab, wenn sie von einer ansteigenden Flüssigkeit umspült werden. Infolge dessen sinkt ihr Widerstand und mehr Strom fließt durch sie hindurch. Als Überstromschutz bieten sie eine interessante Alternative zu weitverbreiteten Schmelzsicherungen. Während diese nur einmal auslösen können, sind PTC-Fühler reversibel.

Service vor Ort

Materialwahl beeinflusst die Kaltleiter-Eigenschaften

Während alle Kaltleiter mit einem höheren Widerstand auf zunehmende Temperaturen reagieren, ist ihr spezifisches Verhalten von den verwendeten Ausgangsmaterialien abhängig. Üblich sind zum Beispiel Fühler aus dotiertem Silizium, Platin, Barium oder Titan. Je nach Zusammensetzung und Herstellungsverfahren lassen sich die Widerstandskurven dabei optimal an die verschiedensten Einsatzbereiche anpassen. Ganz gleich, ob für diesen steile oder eher flache Kurven erforderlich sind.

Service vor Ort

Materialwahl beeinflusst die Kaltleiter-Eigenschaften

Während alle Kaltleiter mit einem höheren Widerstand auf zunehmende Temperaturen reagieren, ist ihr spezifisches Verhalten von den verwendeten Ausgangsmaterialien abhängig. Üblich sind zum Beispiel Fühler aus dotiertem Silizium, Platin, Barium oder Titan. Je nach Zusammensetzung und Herstellungsverfahren lassen sich die Widerstandskurven dabei optimal an die verschiedensten Einsatzbereiche anpassen. Ganz gleich, ob für diesen steile oder eher flache Kurven erforderlich sind.

X
X

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über über die neuesten HomeCom Entwicklungen. Regelmäßige Infos zu neuen Funktionen und Tipps zu Energiesparen und kosteneffizienten Heizen mit Bosch HomeCom. Mit diesem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden!

Kontaktieren Sie uns per Mail.

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Unsere Mitarbeiter werden Ihre Anfrage so schnell wie möglich bearbeiten und sich bei Ihnen melden.

Sie haben weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns ganz einfach per E-Mail und teilen uns Ihr Anliegen mit. Dazu füllen Sie bitte das Kontaktformular aus.

* Pflichtfeld
    Privatsphäre-Einstellungen

    Bestimmen Sie selbst, mit welchen Cookie-Einstellungen Sie einverstanden sind.
    Sie können diese Einstellung jederzeit wieder ändern. Dies kann allerdings dazu führen, dass einzelne Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Zum Löschen der Cookies informieren Sie sich bitte in der Hilfefunktion Ihres Browsers.

    Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

    Ändern Sie Ihre Cookie Einstellungen durch Bewegen des Schiebereglers
    • Notwendig
    • Komfort
    • Statistik
    • Targeting
    Erlaubte Aktionen
    • Notwendig: Speichern Ihrer Cookie-Einstellungen
    • Notwendig: Session Cookies
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für die Webseiten Suche
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für den Filter für News / Pressebeiträge
    Nicht erlaubte Aktionen
    • Komfort: Speichern der Schriftgröße für den Text der Webseite
    • Komfort: Speichern der Einstellungen für die Social-Media-Plugins
    • Statistik: Verbessern der Datenqualität für unsere Statistikauswertung
    • Statistik: Anonymisierung der Statistikdaten
    • Targeting: Bereitstellen von Information und Werbung abhängig von Ihren Interessen bzw. von bisher besuchten Inhalten unserer Webseite. (Derzeit wird kein Targeting eingesetzt bzw. es werden keine entsprechenden Cookies verwendet).
    Erlaubte Aktionen
    • Notwendig: Speichern Ihrer Cookie-Einstellungen
    • Notwendig: Session Cookies
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für die Webseiten Suche
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für den Filter für News / Pressebeiträge
    • Komfort: Speichern der Schriftgröße für den Text der Webseite
    • Komfort: Speichern der Einstellungen für die Social-Media-Plugins
    Nicht erlaubte Aktionen
    • Statistik: Verbessern der Datenqualität für unsere Statistikauswertung
    • Statistik: Anonymisierung der Statistikdaten
    • Targeting: Bereitstellen von Information und Werbung abhängig von Ihren Interessen bzw. von bisher besuchten Inhalten unserer Webseite. (Derzeit wird kein Targeting eingesetzt bzw. es werden keine entsprechenden Cookies verwendet).
    Erlaubte Aktionen
    • Notwendig: Speichern Ihrer Cookie-Einstellungen
    • Notwendig: Session Cookies
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für die Webseiten Suche
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für den Filter für News / Pressebeiträge
    • Komfort: Speichern der Schriftgröße für den Text der Webseite
    • Komfort: Speichern der Einstellungen für die Social-Media-Plugins
    • Statistik: Verbessern der Datenqualität für unsere Statistikauswertung
    • Statistik: Anonymisierung der Statistikdaten
    Nicht erlaubte Aktionen
    • Targeting: Bereitstellen von Information und Werbung abhängig von Ihren Interessen bzw. von bisher besuchten Inhalten unserer Webseite. (Derzeit wird kein Targeting eingesetzt bzw. es werden keine entsprechenden Cookies verwendet).
    Erlaubte Aktionen
    • Notwendig: Speichern Ihrer Cookie-Einstellungen
    • Notwendig: Session Cookies
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für die Webseiten Suche
    • Notwendig: Speichern der Filter-Einstellungen für den Filter für News / Pressebeiträge
    • Komfort: Speichern der Schriftgröße für den Text der Webseite
    • Komfort: Speichern der Einstellungen für die Social-Media-Plugins
    • Statistik: Verbessern der Datenqualität für unsere Statistikauswertung
    • Statistik: Anonymisierung der Statistikdaten
    • Targeting: Bereitstellen von Information und Werbung abhängig von Ihren Interessen bzw. von bisher besuchten Inhalten unserer Webseite. (Derzeit wird kein Targeting eingesetzt bzw. es werden keine entsprechenden Cookies verwendet)
    Nicht erlaubte Aktionen
    Schließen und Speichern